Informationen der Interessensvertretung für AuftraggeberInnen

Im Rahmen des OÖ. Chancengleichheitsgesetzes (ChG) ist seit September 2008 geregelt, dass in jeder Einrichtung der Behindertenhilfe in OÖ eine Interessensvertretung gewählt werden muss. Aus diesem Grund wurde 2009 eine Interessensvertretung bei der Persönlichen Assistenz GmbH eingerichtet. Sieben Aufraggeberinnen und Aufraggeber stellten sich der Wahl. In diesem ersten Jahr stellte sich bald heraus, dass es für die Unabhängigkeit dieser Vertretung gut ist, sich als eigenständiger, unabhängiger Verein neu zu gründen.

Im Frühjahr war dann die Gründungsversammlung der IV-AG. Durch diese Vereinsgründung können wir nun selbstbestimmt und selbstbewusst für die Anliegen der Auftraggeberinnen und Auftraggeber eintreten. Bei den monatlich stattfindenden Sitzungen haben wir regelmäßigen Kontakt zur Assistenzleitung und Geschäftsführung. Wir pflegen auch Kontakte zum Eigentümer der Persönlichen Assistenz GmbH, dem Verein Inklusa. In gleicher Weise knüpfen wir Kontakte zur Assistenzbegleitung und dem Betriebsrat.

Ein weiterer wesentlicher Aspekt unserer Vertretungsarbeit, ist die Mitarbeit in den verschiedenen Projekten, die zur Weiterentwicklung des Angebotes der Persönlichen Assistenz in OÖ dienen.

Die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Selbstbestimmung von Menschen mit Beeinträchtigungen in allen Lebenssituationen ist uns ein Hauptanliegen.