Corona-Info aktuell

Teambesprechung in Präsenz wieder möglich - 2022.04.29

Es können ab sofort wieder Teambesprechungen in Präsenz durchgeführt werden. Dabei ist wichtig, eine FFP2-Maske durchgehend und korrekt zu tragen. Bitte auf Händedesinfektion vor und nach der Besprechung nicht vergessen.

Keine Änderung in der Persönlichen Assistenz - 2022.04.15

Ab 16.04.2022 tritt die 2. Covid-19 Basismaßnahmenverordnung in Kraft. Für die Persönliche Assistenz ändert sich dadurch nur wenig. Voraussetzung für die Dienstverrichtung ist nach wie vor ein gültiges Impfzertifikat (Die Gültigkeit der 3.-Impfung (Booster) wurde auf 365 Tage verlängert.), ein aufrechter Genesenenstatus oder ein gültiger Test, der eingetragen sein muss. Sogenannte Wohnzimmertest gelten nicht.

Darüber hinaus ist bei Kontakt zu den Auftraggeber*innen nach wie vor eine FFP-2-Maske zu tragen.

Erweiterte Testmöglichkeiten - 2022.04.12

Ab sofort stehen auch die PCR-Gurgeltests, welche in den Spar-Filialen erhältlich sind, für unbeschränkte Testungen von Personen im vulnerablen Setting
zur Verfügung („Testmöglichkeit gemäß Screening Verordnung“ auf www.ooe-gurgelt.at).

Es ist zu beachten, dass innerhalb eines Monats der Wechsel zwischen Spar- und Apotheken-Testschiene nicht möglich ist.

Quarantäne: Verdienstentgang geltend machen

Um bei eine Quarantäne einen Verdienstentgang geltend machen zu können, ist für Persönliche Assistentinnen und Assistenten im Freien Dienstvertrag oder im Anstellungsverhältnis zwingend ein schriftlicher Bescheid notwendig. Wer nur mündlich bzw. telefonisch aufgefordert wird, nicht arbeiten zu gehen, oder aus Sicherheitsgründen selbst in Quarantäne bleibt, hat keine Möglichkeit einen Verdienstentgang geltend zu machen.

Wer im Freien Dienstvertrag beschäftig ist und mittels Bescheid in Quarantäne geschickt (abgesondert) wird, kann seinen Verdienstentgang bei jener Behörde geltend machen, welche den Bescheid ausgestellt hat (in der Regel eine Bezirkshauptmannschaft oder ein Magistrat). Der betreffende Erlass des BMSGPK kann hier nachgelesen werden. Dazu gibt es ein Berechnungstool (kann mit LibreOffice bearbeitet werden) und erläuternde Beispiele zum Berechnungsformular. Die genaue Vorgangsweise muss direkt  mit der jeweiligen Behörde geklärt werden.

Impfpflicht abgesagt - 2022.03.10

Die Regierung hat die Pflicht zur Impfung gegen Sars-CoV-2 ausgesetzt. Auch eine Impfpflicht für Gesundheitsberufe ist nicht vorgesehen. Es wurde angekündigt, die Situation in einigen Monaten neu zu bewerten.

Teambesprechungen - 2022.03.09

Die Infektionszahlen sind nach wie vor sehr hoch. Deshalb bitte Teambesprechungen weiterhin als Video- oder Telefonkonferenz abhalten!

Keine Erleichterungen in der Persönlichen Assistenz - 2022.03.05

Mit 5. März 2022 tritt die Covid-19-Basismaßnahmenverordnung in Kraft. Diese Verordnung bringt viele Erleichterungen im alltäglichen Leben. Für die Persönliche Assistenz ergeben sich jedoch kaum Änderungen.

Persönliche AssistentInnen müssen erstens den Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr erbringen (3G-Regelung). Dazu zählen:

  • Impfung mit einem anerkannten Impfstoff innerhalb der Gültigkeitsfristen (z.B. 270 Tage ab dritter Impfung).
  • Molekularbiologisch bestätigter Genesungsnachweis oder Absonderungsbescheid nach eigener Infektion für 180 Tage.
  • Negativer PCR Test für 72 Stunden.*
  • Negativer Antigentest von einer befugten Stelle, oder durch Eigenanwendung, wenn eine Registrierung in einer behördlichen Datenverarbeitung erfolgt, für 24 Stunden.
    Selbsttests ohne Registrierung sind nicht gültig.

Und es muss weiterhin eine FFP2-Maske getragen werden, wenn ein Kontakt zum Auftraggeber oder zur Auftraggeberin besteht.

*) Sollt das Testergebnis nicht rechtzeitig vor Dienstbeginn eingelangt sein, bitte an Pflegebegleiter DGKP Gernot Larsen wenden:  +43 664 9691963

Teambesprechungen - 2021.11.24

Wir ersuchen Auftraggeberinnen und Auftraggeber, sowie alle Persönlichen Assistentinnen und Assistenten, Teambesprechungen möglichst über ZOOM oder auch per Telefonkonferenz abzuhalten. Teambesprechungen sind nur unter Beteiligung der Auftraggeberinnen bzw. Auftraggeber möglich.

FFP2-Pflicht - 2021.11.16

Nach der 3. Oö. COVID-19-Maßnahmenbegleitverordnung 2021 gilt für mobile Hilfsdienste, also auch für Persönliche Assistenz, dass unabhängig vom Impf- bzw. Teststatus von allen Persönlichen Assistenten/innen eine FFP2-Maske zu tragen ist.